Entdeckerland und Polarfüchse

Liebe Grüße aus der Arktis!

 

Momentan sind wir im zauberhaften Spitzbergen unterwegs. Lufttemperatur 2°C, Wasser 8°C!

Wir besuchten eine Dauersiedlung in Spitzbergen, Ny Alesund. Eigentlich ist es mehr eine Forschungs,- und Wetterstation. Entlang der Eisbärenwarnschilder konnten wir auch auf Besichtigungstour gehen. Überall allerdings standen die bewaffneten Guides und beobachteten argwöhnisch die Umgebung, da es z.Zt. über 5000 Eisbären in Spitzbergen gibt und diese im Sommer nah an die Siedlung kommen. Gesehen haben wir nur ein Rentier und etliche Polarfüchse. Hier ist auch das nördlichste Postamt der Welt, Stempel natürlich gesichert!

Das nächste Ziel hiess Magdalenenbucht, 2 Gletscher, Eisberge, weißer Sandstrand, unglaublich! Auch hier war die Küstenwache auf der Hut und tatsächlich sichteten wir einen Eisbär! Unser Landgang stand auf der Kippe, aber da er sich von uns weg trollte, wurde das Schiff freigegeben. Schon ein irres Erlebnis. Die Küstenwache ist in höchster Alarmbereitschaft, weil es wenig Robben gibt und die Bären Hunger haben! Na dann Mahlzeit!

Nach einer weiteren Siedlung und einiger Passagen durch die herrliche Landschaft der Fjorde nehmen wir jetzt Kurs auf Norwegen, das erste Ziel wird das Nordkap sein.

 

Uns geht es super, die Sonnenbrandtemperaturen sind vorbei, nur dick eingemummelt erträgt man hier die Kälte. So langsam kommen die Gedanken an zu Hause und an den extremen Temperaturunterschied! 

 

Tschüs sagen Jana und Kay